Hinweise und Informationen für Vereine

Bild des Benutzers Finanzamt
Gespeichert von Finanzamt am 14. April 2016

Vereine - Hinweise für Vereinsvorstände und Vereinsgründer

Hinweise für Vereinsvorstände

Worauf Sie als Vorsitzende/-r eines gemeinnützigen Vereins achten sollten!

Sie haben die Leitung eines gemeinnützigen Vereins übernommen. Damit sind Sie zum gesetzlichen Vertreter/zur gesetzlichen Vertreterin des Vereins bestellt. Mit den folgenden Anmerkungen möchten wir Sie auf einige für die/den Vorsitzende/-n eines gemeinnützigen Vereins steuerliche Besonderheiten aufmerksam machen.
Als Vorsitzende/-r sind Sie gehalten, die steuerlichen Pflichten des Vereins zu erfüllen. Deshalb tragen Sie bitte insbesondere dafür Sorge, dass die Steuererklärungen des Vereins korrekt erstellt und dem Finanzamt fristgerecht eingereicht werden.
Beachten Sie bei der Leitung des Vereins bitte u.a. folgende Grundsätze:

  • die Mittel eines gemeinnützigen Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden,
  • der gemeinnützige Verein muss seine vereinnahmten Mittel grundsätzlich laufend (zeitnah) für die satzungsmäßigen Zwecke verausgaben,
  • die Bildung von Rücklagen ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich,
  • die wirtschaftliche Betätigung eines Vereins darf nicht zum Selbstzweck werden, entsprechendes gilt für gesellige Veranstaltungen,
  • die Gemeinnützigkeit eines Vereins ist gefährdet, wenn gemeinnützigkeitsrechtlich gebundene Mittel zum Ausgleich von Verlusten aus einem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb eingesetzt werden,
  • das Finanzamt überprüft die Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit in der Regel alle drei Jahre anhand einer vom Verein einzureichenden Steuererklärung,
    (einschließlich der Einnahme-Überschuss-Rechnungen und der Tätigkeitsberichte),
  • bitte beachten Sie schon beim Einrichten der Buchführung für den Verein, dass dieser vier Tätigkeitsbereiche haben kann,
    (Ideeller Bereich, Vermögensverwaltung, Zweckbetrieb, wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb).

Wenn Sie noch Fragen zu den steuerlichen Pflichten und Rechten der/des Vorsitzende/-n eines gemeinnützigen Vereins haben, sprechen Sie mit uns. Ihr/Ihre Bearbeiter/-in hilft Ihnen gern.
Hilfreich für Ihre Vereinsarbeit aus steuerlicher Sicht ist auch die vom Finanzministerium des Landes NRW herausgegebene Arbeitshilfe "Vereine & Steuern", welche über den Broschürendienst des Finanzministeriums aufgerufen und als Datei gespeichert werden kann.
 

Merkblatt für Vereinsgründer

 

Frage Antwort Hinweise
Welche Unterlagen muss ich dem Finanzamt bei der Gründung eines Vereins vorlegen?
  • Satzung
  • Gründungsprotokoll
Es empfiehlt sich, einen Satzungsentwurf vor Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung und vor Eintragung ins Vereinsregister dem Finanzamt zur Prüfung einzureichen.
Die Mustersatzung für gemeinnützige Vereine enthält Formulierungshilfen.
Welches Finanzamt ist für den Verein örtlich zuständig ? Das Finanzamt, in dessen Bezirk regelmäßig der für die Geschäftsleitung des Vereins maßgebende Wille gebildet wird.
  • Vereinsheim, Geschäftsstelle oder Büroraum des Vereins oder
  • Ort an dem die Vorstandssitzungen stattfinden oder
  • Ort an dem die/der 1. Vorsitzende wohnt.
Wie erhält der Verein eine Steuernummer? Das Finanzamt erteilt die Steuernummer automatisch nach Überprüfung der Satzung, des Gründungsprotokolls und des ausgefüllten Fragebogens.  
Wie erlangt der neu gegründete Verein seine Gemeinnützigkeit? Wenn die Satzung den gemeinnützigkeitsrechtlichen Bestimmungen entspricht, kann der Verein beim Finanzamt formlos einen Feststellungsbescheid beantragen. Die Geltungsdauer des Feststellungsbescheides beträgt drei Jahre.
Was muss der Verein nach Ablauf der Geltungsdauer der vorläufigen Bescheinigung tun?
  • Abgabe einer Erklärung zur Überprüfung der Gemeinnützigkeit
  • Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben
  • Protokolle der Mitgliederversammlungen bzw. Tätigkeitsberichts
  • Vermögensaufstellung auf den 31.12. des Jahres
Formulare finden Sie im Internet unter: www.formulare-bfinv.de Vordruck "Gem 1"
Liegen nach Überprüfung der Erklärung und der weiteren Unterlagen die Voraussetzungen für die Steuervergünstigung vor, erlässt das Finanzamt einen Freistellungsbescheid, aus dem sich die Gemeinnützigkeit des Vereins ergibt.
Was hat der Verein bei der Ausstellung von Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) zu beachten? Zuwendungsbestätigungen dürfen nur unter Verwendung verbindlicher, amtlich vorgeschriebener Muster ausgestellt werden. Sowohl der Feststellungsbescheid als auch der Freistellungsbescheid enthalten Hinweise des Finanzamts zum Abzug von Zuwendungen (Spenden) bzw. Mitgliedsbeiträgen.
Woher bekommt der Verein weitere Informationen? Die vom Finanzministerium NRW herausgegebene Arbeitshilfe "Vereine und Steuern" kann kostenlos über den Broschürenservice des Landes NRW aufgerufen und als Datei gespeichert werden.
 
Grundlegende vereinsrechtliche Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können der kostenlosen Broschüre des Justizministeriums NRW "Was Sie über das Vereinsleben wissen sollten" entnommen werden
Welche Ansprechpartner hat der Verein beim Finanzamt Düren Frau Stollberg
Frau Serve
Tel. 02421 / 947 - 2413 
Tel. 02421 / 947 - 2458
Mustersatzung für Vereine

Eine Mustersatzung für Vereine können Sie hier downloaden.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Inhalte

Verwandte

Themen

Information

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte