Das RZF ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber

Bild des Benutzers RZF
Gespeichert von RZF am 22. Juli 2019
22. Juli 2019

Wir haben es schwarz auf weiß: Das RZF ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber

Das RZF ist im wahrsten Sinne des Wortes ein ausgezeichneter Arbeitgeber. Zum ersten Mal hat die IT-Behörde an der Zertifizierung zum audit berufundfamilie teilgenommen und auf Anhieb bestanden.

Andrea Kampmann, Leiterin des RZF, (2.v.r.) erhält aus den Händen der Bundesfamilienministerin Franziska Giffey das Zertifikat zum bestandenen Audit „Beruf und Familie“. Aus den Händen von Familienministerin Franziska Giffey erhielt Leiterin Andrea Kampmann (zweite von rechts) das begehrte Zertifikat, mit dem Arbeitgeber für ihre maßgeschneiderten Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben ausgezeichnet werden.

 
Dieses Zertifikat ist eine Anerkennung und Wertschätzung der bereits vorhandenen Maßnahmen, die im RZF heute schon die Kompatibilität zwischen Beruf und Privatleben fördern. Gleichzeitig ist die Auszeichnung ein Zukunftsversprechen, weil bereits geplante neue Aktionen die familienbewusste Personalpolitik des RZF weiterentwickeln werden. Das Zertifikat wird alle drei Jahre erneuert.
 
Zeitliche Flexibilität und transparente Führung
Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben zeigt sich im RZF vor allem  in der Flexibilität, mit der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im RZF ihre Arbeitszeit einteilen können. „Eine Flexibilität, die ihresgleichen sucht. Bei uns können Sie in der Zeit zwischen 6 und 20 Uhr arbeiten und Präsenzarbeitszeiten mit Telearbeitszeiten kombinieren – wenn Sie wollen am selben Tag,“ erklärt Personal-Geschäftsbereichsleiterin Dagmar Klauck (links im unteren Bild) eine der ausgezeichneten Maßnahmen.

Bei uns können Sie in der Zeit zwischen 6 und 20 Uhr arbeiten und Präsenzarbeitszeiten mit Telearbeitszeiten kombinieren – wenn Sie wollen am selben Tag.

Sehr viel Wert wird bei dem IT-Dienstleister auch auf ein transparentes Verhalten seiner Führungskräfte gelegt. „Gute Führung lässt sich messen“, ist die Leiterin des RZF, Andrea Kampmann, überzeugt. Und zwar an den Vereinbarungen, die sich die RZF-Führungskräfte selber gegeben haben und die alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Führungsleitbild nachvollziehen können. „Daraus ergibt sich ein klarer Rahmen, Führung im Sinne dieser Übereinkunft einzufordern.“

Weitere Maßnahmen sind bereits in Planung
Gleichstellungsbeauftragte Theresa Winkler (rechts im Bild) hat bereits die Zukunft im Blick: „Ein Schwerpunkt der nächsten Jahre wird die betriebliche Unterstützung der Kinderbetreuung sein. Das ist wichtig, um Müttern und Vätern die Chance zu geben, sowohl beruflich am Ball zu bleiben als auch ausreichend Zeit für die Familie zu haben.“
 

Das RZF ist als Teil der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalens schon immer mit allen beruflichen Vorteilen einer staatlichen Institution ausgestattet gewesen. Doch mit der Zertifizierung zum audit berufundfamilie bescheinigt eine neutrale Prüfungskommission, wie wichtig dem IT-Arbeitgeber die Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie für seine Beschäftigten ist. Wann nehmen Sie diese Vorteile für sich in Anspruch?
Logo Audit Beruf und Familie

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Inhalte

Verwandte

Themen

Information

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte