ArchitektIn oder IngenieurIn (w/m/d) (FH-Diplom / Bachelor)

Den Bau einer Kaserne planen, die Sanierung eines Klosters begleiten oder die Erweiterung eines Forschungszentrums beaufsichtigen – das ist der Alltag in der Bauabteilung der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen. Wir bauen nicht nur die Arbeitsplätze für alle Bundesangestellten in unserem Land. Sämtliche Baumaßnahmen des Bundes in Nordrhein-Westfalen sind unser tägliches Brot. Dafür haben wir die Fachaufsicht über den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, der die Projekte operativ umsetzt.

Und das Sahnehäubchen: Dieses spannende Aufgabenspektrum gibt es zusammen mit der Sicherheit des öffentlichen Dienstes. Wir bieten verlässliche Arbeitszeiten, Teilzeit-Möglichkeiten, Gleitzeit, vielfältige Fortbildungen und bis zu 60 Prozent Home-Office-Arbeit.

Für die Besetzung einer unbefristeten Vollzeit- /Teilzeitstelle am Dienstort Düsseldorf suchen wir eine/einen

 

ArchitektIn oder IngenieurIn (w/m/d)
(FH-Diplom / Bachelor)

 

Ihre Aufgaben:

Das zuständige Referat betreut zahlreiche Projekte der Bundesämter, Sicherheitsbehörden, des Katastrophenschutzes, der Bundeswehr und sonstiger Bundesbehörden im Rheinland. Der Bereich zeichnet sich durch eine hohe und interessante Maßnahmenvielfalt aus. Er erfordert viel Diplomatie bei der Abstimmung mit den Repräsentanten von Behörden, Maßnahmenträgern, Nutzern und des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB NRW). Das zuständige Referat in der Bauabteilung berät, unterstützt und prüft in baufachlichen und ökonomischen Belangen sowie bei der Durchführung öffentlich-rechtlicher Verfahren.

Hierzu gehört neben dem fachaufsichtlichen Controlling der Kosten, der Termine und der Qualitäten zur Einhaltung der Projektziele die Einhaltung der baupolitischen Ziele. Sie beraten die nutzenden Ressorts und die Maßnahmenträger baufachlich bei der Qualifizierung der Bedarfe, bei der Durchführung von Variantenbetrachtungen und der langfristigen Entwicklung der Bundesliegenschaften.

 
Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens, Wirtschaftsingenieurwesens (Bau), der Architektur, Technische Gebäudeausrüstung, Elektrotechnik, des Facility Managements als FH-Diplom-Ingenieur/in oder Bachelor oder Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2.1 des gehobenen technischen Verwaltungsdienstes
  • vertiefte Kenntnisse des Projektmanagements mit entsprechendem Erfahrungs- oder Qualifikationsnachweis und eigenverantwortlicher Leitung von Projekten
  • fundierte baufachliche Kenntnisse bei der Vorbereitung und Durchführung von Baumaßnahmen
  • Berufserfahrung im Hochbau § 34 HOAI im Bereich der Leistungsphasen 1-9 wünschenswert
  • vertiefte Kenntnisse im öffentlichen und privaten Baurecht wünschenswert
  • Führerschein Klasse B (alte Klasse 3) wünschenswert

 
Ihre Fähigkeiten:

  • gute Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • hohe Eigeninitiative sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • sicherer Umgang mit der üblichen Bürosoftware und Bürokommunikation
  • Bereitschaft zur Teilnahme an einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz
  • Bereitschaft Veränderungsprozesse aktiv mitzugestalten und Verfahren zu optimieren

 
Unsere Leistungen:

  • Einstiegsgehalt als Angestellter/Angestellte in der Entgeltgruppe 11 oder 12 des Tarifvertrages für den Öffentlichen Dienst der Länder entsprechend der persönlichen Voraussetzungen mit langfristiger Entwicklungsmöglichkeit bis Entgeltgruppe 13 TV-L
  • vergleichbare Beamtinnen / Beamte bis A 12 LBesG NRW mit langfristiger Entwicklungsmöglichkeit bis A 13 LBesG NRW
  • Arbeitssicherheit im öffentlichen Dienst
  • Gleitzeit / Teilzeitbeschäftigung möglich
  • systematische individuell zugeschnittene Fortbildung und Teilnahme an Fachtagungen
  • großzügige Homeoffice Möglichkeiten

 

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich gewünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur den Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Personen mit Migrationshintergrund. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen übersenden Sie bitte bis zum 30.05.2022 ausschließlich online unter Nutzung des folgenden Link:

https://bewerbung-nrw.de/BVPlus/?stellenID=100530589

Bewerbungen per Post oder E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Als Ansprechpersonen stehen Ihnen für fachbezogene Fragen Herr Rudelbach (0251/934-3213), für Verfahrensfragen Frau Kötter (0251/934-3048) zur Verfügung.

Für unsere Regierungsbeschäftigten wenden wir den Tarifvertrag der Länder (TV-L) an: https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/entgelttabellen-fuer-tarifbeschaeftigte
Verbeamtete Beschäftigte werden nach der aktuellen Landesbesoldungstabelle NRW bezahlt: https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/besoldungstabellen-fuer-beamtinnen-und-beamte