Finanzamt Wipperfürth

Finanzamt Wipperfürth

Herzlich willkommen beim Finanzamt Wipperfürth

Ansprechpersonen und Hotlines

 

Adresse

Am Stauweiher 3
51688 Wipperfürth
Postfach 1240
51676 Wipperfürth

Dienststellenleitung

Frank Ritgen

Öffnungszeiten

Sprechzeiten allgemein
Mo.-Fr. 08.30-12.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Di.auch 13.30-15.00 Uhr
Bürgerbüro
Mo.-Fr. 7.30 - 12.00 Uhr
Zi. 21-23 im EG rechts
Di. auch 13.30-17.00 Uhr
Wartezimmer (Zimmer 7)
Service-u. Informationsstelle
Mo.-Fr. 07.30-12.00 Uhr
Di. auch 13.30-17.00 Uhr

Bankverbindungen

BBk Köln
Konto 37001513 / BLZ 37000000
IBAN DE60 3700 0000 0037 0015 13 / BIC MARKDEF1370

Informationen

Weitere zuständige Finanzämter mit Sonderaufgaben

Finanzamt für Grunderwerbsteuer: 
Am Stauweiher 3
51688 Wipperfürth
Finanzamt für Erbschaft- und Schenkungsteuer: 
Haselbergstr. 20
50931 Köln
Finanzamt für Land- und Forstwirtschaft: 
Refrather Weg 35
51469 Bergisch Gladbach
Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung: 
Finanzamt für land- und forstwirtschaftliche Betriebsprüfung: 
Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung: 
Chronik des Finanzamts Wipperfürth

Das Finanzamt Wipperfürth ist aus der preußischen Veranlagungskommission beim Landratsamt Wipperfürth hervorgegangen, die bei der Gründung der Reichsfinanzverwaltung im Oktober 1919 zunächst in eine Zweigstelle des Staatssteueramtes Gummersbach umgewandelt wurde. Am 1. April 1920 wurde die Zweigstelle in ein selbständiges Finanzamt umgewandelt.

Im Jahre 1932 wurde der Kreis Wipperfürth aufgelöst und mit dem Kreis Mülheim/Rhein zum Rheinisch Bergischen Kreis vereinigt. Sitz der Kreisverwaltung wurde Bergisch Gladbach. Das Finanzamt Wipperfürth behielt seine bisherige Zuständigkeit für das Gebiet des ehemaligen Kreises Wipperfürth. Das Gebiet des bisherigen Kreises Mülheim verblieb in der Zuständigkeit des Finanzamts Köln-Ost.

Gegen Ende 1944 wurden die Dienststellen des Finanzamts Geilenkirchen und des Hauptzollamtes Heinsberg für einige Monate im Dienstgebäude des Finanzamts Wipperfürth untergebracht, da sie der vorrückenden Front ausweichen mussten.

Am 30. März 1945 (Karfreitag) wurde das Finanzamt durch Phosphor- und Sprengbomben getroffen und beschädigt. Der Dienstbetrieb wurde am 13. April 1945 eingestellt. Am 24. Juni 1945 wurde das Finanzamt Wipperfürth als selbständige Behörde dem Oberfinanzpräsidenten Köln wieder unterstellt.

Ein neues Dienstgebäude in der Wipperfürther Innenstadt wurde am 12. Oktober 1951 bezogen.

Infolge kommunaler Neugliederung gehört die Stadt Wipperfürth ab 1. Januar 1975 zum Oberbergischen Kreis. Die Zuständigkeit für die Gemeinde Kürten (weiterhin Rheinisch Bergischen Kreis) wird an das Finanzamt Bergisch Gladbach abgegeben. Der neue Finanzamtsbezirk umfasst nun die Städte und Gemeinden Wipperfürth, Lindlar, Hückeswagen und Radevormwald. Da sich die Aufgaben fast verdoppelt haben, mussten in den 1970er und 1980er Jahren drei zusätzliche Nebenstellen angemietet werden.

Seit dem 1. Januar 1997 ist das Finanzamt Wipperfürth in gepachteten Räumlichkeiten im Industriegebiet "Am Stauweiher" untergebracht.

Dem Finanzamt gehören zurzeit 115 Bedienstete an.

Impressionen vom Finanzamt Wipperfürth am Naturschutzgebiet Stauweiher:
Ansichten des Finanzamts Wipperfürth

Naturschutzgebiet Stauweiher in Wipperfürth

 

Kontakt

 

Telefon: 
02267 870-0
Telefax: 
0800 10092675221
Telefax Ausland: 
0049 2267 870-1200
E-Mail:   Kontakt per E-Mail

Information

Karte

Nahverkehr

Busverbindung bis Haltestelle Leiersmühle (Buslinien 55, 336 und 338). Folgen Sie dem
Hinweisschild " Finanzamt " (10 Min., 500 m Fußweg) über die Lüdenscheider Str. rechts
in die Gummersbacher Str. rechts in die Straße "Am Stauweiher" (ca. 200 m linke Seite).