Schulen in Witten

Bild des Benutzers ÖPP
Gespeichert von ÖPP am 8. Januar 2016
Gymnasium Witten

Schulen in Witten

Die Stadt Witten hat die Sanierung und Erweiterung von zwei Schulen als ÖPP-Modell durchgeführt. Die Schüler/innen des Schiller-Gymnasiums(SG) wurden über einen Zeitraum von mehr als 12 Schuljahren an zwei Standorten unterrichtet. Die von der Schulaufsicht (Bezirksregierung) geforderte Zusammenlegung des Schulbetriebes an einem Standort machte am innerstädtischen Standort des SG eine Sanierung des Gebäudes und einen Erweiterungsbau erforderlich. Die Bausubstanz der Adolf-Reichwein-Realschule (ARR) an ihrem ursprünglichen Standort war nicht mehr sanierungsfähig. Die freiwerdende Dependance des Schiller-Gymnasiums wurde durch einen Erweiterungsbau ergänzt und konnte so zum neuen Standort der Adolf-Reichwein-Realschule werden.

Sanierung und Erweiterung

An beiden Standorten waren umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen erforderlich. Insbesondere mussten die Anforderungen an den Brandschutz und bei der ARR auch an die Statik umgesetzt werden.

Meilensteine des Projekts

Start des Vergabeverfahrens November 2003
Vertragsunterzeichnung August 2004
Fertigstellung / Inbetriebnahme der Ergänzungsbauten
Der Altbaubestand wurde laufend weiter genutzt.
Sommerferien 2005
Fertigstellung / Inbetriebnahme
des naturwissenschaftlichen Trakts an der ARR
Mai 2007
Vertragslaufzeit 25 Jahre
(01.09.2004 - 31.08.2029)

Eckdaten des Projekts

Investitionsvolumen 13 Mio €
Effizienzvorteil 7 %
Vertragspartner Strabag AG
(PPP SchulManagement Witten GmbH & Co. KG)
Elemente des Vertrags Planung, Bau, Finanzierung, Betrieb

Reibungsloser Verfahrensablauf

Unmittelbar nach Vertragsunterzeichnung im August 2004 fand bereits die Übergabe der Bestandsgebäude an den Auftragnehmer statt. Alle Bauarbeiten wurden parallel zum laufenden Schulbetrieb durchgeführt. Die neuen Gebäude konnten termingerecht zum Schuljahresbeginn 2005/2006 den Schulen zur Nutzung übergeben werden. Vereinbarungsgemäß wurde davon abweichend der naturwissenschaftliche Trakt der Adolf-Reichwein-Realschule im Mai 2007 zur Nutzung freigegeben.
Zu den fortlaufenden betrieblichen Leistungen des privaten Partners gehören Wartung, Instandhaltung, Instandsetzung, Hausmeisterdienste, die Gebäudereinigung, und die Pflege der Außenanlagen.

Realschule Witten               
Ansicht Adolf-Reichwein-Realschule

Projekterfahrungen

Das partnerschaftliche und transparente Handeln auf Seiten beider Partner, das sich schon während der erfolgreichen Sanierung und Erweiterung beider Schulen und seit Beginn des Projektes etabliert hatte, ist die unverzichtbare Basis für die bislang vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ohne die wirklich enge und vorbildliche Zusammenarbeit zwischen den Nutzern, der Stadt Witten, der PPP SchulManagement Witten GmbH & Co.KG sowie dem Betreiber (Gegenbauer Facility Management GmbH) wäre das Projekt nicht da, wo es heute steht.
Die 2011 vorgenommene Fortschreibung des Public Sector Comparators ergab, dass der Effizienzvorteil unter den getroffenen Annahmen der vorgenommenen Evaluation ca. 7 % auf die Barwerte beträgt.


Klassenraum

Ansprechpartner beim Projektträger:

Stadt Witten:
Herr Friedhelm Klass
Tel.: +49(0)2302-581-40 50
Fax: +49(0)2302-581-474050
E-Mail: friedhelm.klass@stadt-witten.de
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kompetenzzentrum für
finanzwirtschaftliche
Infrastrukturfragen/
PPP-Task Force

Postanschrift:
Finanzministerium
des Landes Nordrhein-Westfalen
Jägerhofstraße 6
40479 Düsseldorf
Fax: 0211 4972-1226

Kontakt

Regine Unbehauen
Regine Unbehauen

Verwandte

Inhalte

Verwandte

Themen

Information

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte