Sie können das Landesamt für Besoldung und Versorgung in Nordrhein-Westfalen auch über E-Mail erreichen.

Was können Sie senden und wie sicher ist dies? Wir haben Ihnen hier einige Hinweise zu diesem Thema zusammengestellt.

Welche Angelegenheiten kann ich hier per E-Mail erledigen?

Beachten Sie jedoch, dass das Zustellungsrisiko, insbesondere bei fristwahrenden Schreiben, bei Ihnen liegt.

Sofern Sie Ihrer Mail eine Anlage beifügen möchten, beachten Sie bitte, dass wir nur folgende Dateiformate entgegennehmen können:

Ihren E-Mails zu Beihilfeanliegen können Sie keine Anlagen hinzufügen. Bitte reichen Sie Unterlagen zur Beihilfe über die Scanstelle in Detmold ein.

Zentrale Scanstelle Beihilfe
32746 Detmold

Aus technischen Gründen können wir nur diese Formate derzeit lesen und ausdrucken. Makros oder sonstige Funktionen lassen sich nicht aufrufen bzw. ausführen. Verschlüsselte E-Mails können von uns nicht geöffnet werden.

Antworten zu den häufigsten Fragen finden Sie auf der LBV Internetseite. Möglicherweise ist Ihre Frage dort schon beantwortet.

Unverschlüsselte E-Mails ähneln den Postkarten der Briefpost. Auch Unbefugte könnten sie lesen. Sofern Sie mit einer Antwort per E-Mail einverstanden sind, benötigen wir Ihre ausdrückliche formlose Erklärung.
Ansonsten muss aus rechtlichen Gründen eine Antwort auf Ihre Fragen und Anträge auf dem üblichen Weg (z.B. durch Telefonanruf oder Briefpost) erfolgen. Bitte geben Sie dafür in Ihrer E-Mail Ihre vollständige Anschrift und ggf. Telefonnummer an.

Ich möchte nun eine unverschlüsselte E-Mail zu meiner


oder

an das Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW schicken.