Paul-Kraemer-Schule - Rhein-Erft-Kreis

Förderschule in Frechen

Der Rhein-Erft-Kreis hat in Frechen-Habbelrath den Neubau einer Förderschule einschließlich Schwimmbad und einer Sporthalle bereits im Jahr 2005 als ÖPP-Modell umgesetzt.

Neubau einer Förderschule mit Sporthalle

Der Private Partner verantwortet die Planung, den Bau, die Finanzierung und den Betrieb der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" und einer nahe gelegenen Dreifachsporthalle. Das Projekt eignet sich in besonderer Weise für eine ÖPP-Beschaffung, da ein Neubau im Vergleich zu Sanierungs-/Umbauprojekten mit relativ wenig planerischen Restriktionen belegt ist. Dadurch konnte dem Wettbewerb um die wirtschaftlichste Ausgestaltung ein besonders breiter Spielraum gegeben werden. Zudem war eine ganzheitliche ÖPP-Umsetzung mit vielen betrieblichen Leistungen möglich, weil eine ganztags betriebene Förderschule besondere Betriebserfordernisse (z.B. Kantine) umfasst.

Meilensteine des Projekts

Start des Vergabeverfahrens April 2003
Vertragsunterzeichnung Februar 2004
Fertigstellung / Inbetriebnahme Juli / August 2005
Vertragslaufzeit 25 Jahre

Eckdaten des Projekts

Investitionsvolumen 15,6 Mio €
Kosten Schulneubau 11,5 Mio. € (inkl. MwSt. und NK)
Kosten Dreifachsporthalle 4,1 Mio. €
Größe Schulneubau HNF 4.423 m²
Größe Dreifachsporthalle BRI 18.500 m³
Effizienzvorteil 12,5 %
Vertragspartner Konsortium unter Federführung der Bauunternehmung Müller-Altvater (s.u.)
Elemente des Vertrags Planung, Bau, Finanzierung, Betrieb

Eines der ersten ÖPP-Projekte in NRW

Den Zuschlag erhielt ein Konsortium unter Federführung der Bauunternehmung Müller-Altvater (Partner sind Wayss & Freitag Schlüsselfertigbau AG, Hochtief Facility Management Zweite GmbH sowie die Landesbank Baden-Württemberg). Das Schulgebäude und die Dreifachsporthalle wurden im Juli 2005 an den Rhein-Erft-Kreis übergeben und der Schulunterricht planmäßig im August 2005 aufgenommen. Zurzeit besuchen rund 140 Schüler und Schülerinnen die Förderschule.

Die Erfahrungen aus diesem Projekt können als Beispiel für die aktuell steigende Zahl von Ganztagsschulprojekten dienen.

 

Ansprechpartner beim Projektträger:

Rhein-Erft-Kreis:
Julia Uebels
Tel.: +49-(0) 2271-83-2026
Fax: +49-(0) 2271-83-2303
E-Mail: julia.uebels [at] rhein-erft-kreis.de