27. Infrastruktur-/ÖPP-Forum am 13.11.2018

Gut besucht war das gemeinsam mit dem Ministerium der Finanzen NRW und der NRW.BANK veranstaltete 27. Infrastruktur-ÖPP-Forum, das am 13.11.2018 in den Konferenzräumen der NRW.BANK in Düsseldorf stattfand. Der vielfältige Teilnehmerkreis mit Personen aus Wirtschaft, Ministerien, Kommunen etc. zeigt das bestehende große Interesse an den Themen Infrastrukturmaßnahmen, Finanzierung und Methodik sowie an Anwendungsbeispielen aus der Praxis. Neben allgemeinen Informationen wird auch der gemeinsame anschließende persönliche Austausch sehr geschätzt.

Die Tagesordnung der Veranstaltung finden Sie hier

Bernd Kummerow, Abteilungsleiter „Öffentliche Kunden“ bei der NRW.BANK, begrüßte als Vertreter des Gastgebers alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und gab einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich Kommunalfinanzierungen sowie zukünftigen Herausforderungen. Den dazugehörigen Power Point Vortrag finden Sie hier.

Anschließend informierte Regine Unbehauen, Referatsleiterin des Infrastrukturkompetenzzentrums im Ministerium der Finanzen, über aktuelle Entwicklungen zu finanzwirtschaftlichen Infrastrukturfragen des Landes NRW. Ihren Vortrag finden Sie hier.

Rainer Book, NRW.BANK, Referat Projekte Öffentliche Hand, berichtete über Rahmenbedingungen für kommunale Hochbauprojekte sowie aktuelle Entwicklungen in der Frühphasenberatung und Projektbegleitung. Die nicht nur in der Presse aktuell zu vernehmenden Themen wie Instandhaltungsstau, fehlende Planungs- und Bauressourcen spiegelten sich auch in seinem Vortrag wieder.

Am Beispiel „Verwaltungsgebäude Euskirchen“ referierte Wolfgang Durynek, NRW.BANK, Referat Projekte Öffentliche Hand, über Erfahrungen und Ergebnisse aus der Begleitung eines aktuellen Pilotprojektes. Seinen Vortrag finden Sie hier.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein interessanter Erfahrungsbericht zum ÖPP-Pilotprojekt “Kreishaus Unna“. Dieser zeigte dem breiten Teilnehmerkreis, welche Herausforderungen in der Praxis im Laufe von 12 Jahren ÖPP-Betrieb gemeistert werden können. Besonders das Fazit „Wir würden es wieder tun“ hat alle Projektbeteiligten gefreut. Den Vortrag von Dr. Detlef Timpe, Kreis Unna, ehem. Leiter des Dezernats II sowie Holger Gutzeit, Kreis Unna, Leiter Zentrale Dienste, finden Sie hier.