Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses

Bild des Benutzers LBV
Gespeichert von LBV am 25. April 2016

Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses

Auf dieser Seite haben wir für Sie Informationen zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses für Arbeitnehmer zusammengestellt.

Beendigung des Arbeitsverhältnisses ohne Kündigung

Ohne vorherige Kündigung endet das Arbeitsverhältnis mit Ablauf des Monats, in dem das gesetzlich festgelegte Alter zum Erreichen der Regelaltersrente vollendetwird oder jederzeit im gegenseitigen Einvernehmen.
 
Abweichend hiervon endet das Arbeitsverhältnis auch mit Ablauf des Monats, in dem der Bescheid eines Rentenversicherungsträgers wird, wonach der Beschäftigte voll oder teilweise erwerbsgemindert ist.
 
Ohne Antrag keine Rente!

Dieser Grundsatz gilt für die gesetzliche Rentenversicherung genauso wie für die Zusatzversorgung.

Antragsformulare für die gesetzliche Rentenversicherung erhalten Sie bei den Beratungsstellen der nachstehend genannten Rentenversicherungsträgern, den Versicherungsämtern der Städte und Gemeinden sowie bei den Versicherungsältesten.

Die Adressen und eine Fülle weitere Informationen erhalten Sie auf den Internet-Seiten der Rentenversicherungsträger, zum Beispiel:

Es empfiehlt sich, rechtzeitig vor dem geplanten Rentenbeginn Kontakt mit dem gesetzlichen Rentenversicherungsträger aufzunehmen. Dort wird man Ihnen angeben, wann Sie günstigerweise den Rentenantrag stellen sollten.

Soll die Rente vor Vollendung des 65. Lebensjahres beginnen, muss das Beschäftigungsverhältnis entweder gekündigt oder durch Abschluss eines Auflösungsvertrages beendet werden. Bitte wenden Sie sich daher auch unbedingt an Ihre Personaldienststelle.

Nach Erhalt des Rentenbescheides der gesetzlichen Rentenversicherung kann ein Antrag auf Versorgungsrente bei der VBL gestellt werden. Hierfür muss das VBL-Antragsformular verwendet werden, das bei Ihrer Personaldienststelle erhältlich ist. Der Rentenbescheid der gesetzlichen Rentenversicherung ist vollständig und mit allen Anlagen in Ablichtung dem Antrag auf Versorgungsrente beizufügen.
 
Den Antrag auf Versorgungsrente legen Sie bitte Ihrer Personaldienststelle vor. Diese füllt teilweise den Teil B des Antrags aus und leitet ihn an das LBV weiter. Das LBV ergänzt die Angaben in Teil B und übersendet den Antrag an die VBL. Der Rentenbescheid der VBL wird Ihnen anschließend ohne Beteiligung des Arbeitgebers zugeleitet.

Bitte geben Sie Ihrer Personaldienststelle und dem LBV jeweils eine Ablichtung der 1. und 2. Seite des Rentenbescheides der gesetzlichen Rentenversicherung.

  • Informationen zu den Leistungen der Zusatzversorgung erhalten Sie auf den Internet-Seiten der VBL: www.vbl.de     

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Die Kündigungsfrist beträgt bis zum Ende des sechsten Monats seit Beginn des
Arbeitsverhältnisses zwei Wochen zum Monatsschluss.

Im Übrigen beträgt die Kündigungsfrist bei einer Beschäftigungszeit:

  • bis zu einem Jahr                         1 Monat zum Monatsschluss,
  • von mehr als einem Jahr           6 Wochen,
  • von mindestens 5 Jahren          3 Monate,
  • von mindestens 8 Jahren          4 Monate,
  • von mindestens 10 Jahren        5 Monate,
  • von mindestens 12 Jahren        6 Monate

zum Schluss eines Kalendervierteljahres.

Arbeitsverhältnisse von Beschäftigten, die das 40. Lebensjahr vollendet haben und die unter die Regelungen des Tarifgebiets West fallen, können nach einer Beschäftigungszeit von mehr als 15 Jahren durch den Arbeitgeber nur aus einem wichtigen Grund gekündigt werden.
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Unsere Rufnummern

Besoldung für aktive Beamte 0211 6023-03
Entgelt für Tarifbeschäftigte 0211 6023-04
Versorgungsbezüge 0211 6023-05
Beihilfe 0211 6023-06
Kindergeld 0211 6023-07

Sie können auch unser Kontaktformular verwenden.
 

Kontakt

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Inhalte

Verwandte

Themen

Information

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte